Aktuelle Seite: HomeAnmeldung und ProfileAG Nachhaltig Produzieren

AG Nachhaltig Produzieren

Arbeitsgemeinschaft „Nachhaltig Produzieren“Kosmetik 4

Schon seit vielen Jahren bietet der Fachbereich Naturwissenschaften in einer der beiden Projektwochen das Projekt „Nachhaltige Kosmetik“ an. Es fand so viel Anklang, dass zwei parallel laufende Projektgruppen angeboten wurden. Die Produkte und deren Herstellung begeisterten die Schülerinnen und Schüler dermaßen, so dass die Idee der Einrichtung einer Arbeitsgemeinschaft schließlich umgesetzt wurde. In diesem Schuljahr wurde das Angebot unter Mitwirkung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erweitert und die Arbeitsgemeinschaft umbenannt in „Nachhaltig Produzieren“.  Neben Kosmetika werden nun auch andere Produkte des alltäglichen Gebrauchs hergestellt – so haben die Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Lebensmittel“ bereits Naturjoghurt und verschiedene Fruchtaufstriche zubereitet und mit den Äpfeln aus ihren Gärten den eigenen Apfelessig angesetzt. Thematisiert werden hierbei Aspekte der Nachhaltigkeit, wie die Anbauweise oder die Transportwege der verwendeten Zutaten (z.B. die Verwendung von Milch von Bauern aus dem direkten Umland, Unterschiede zwischen der ökologischen und konventionellen Anbaumethode, Verwertung von Fallobst, Verzicht auf Zusatzstoffe und Verpackungsmüll im Vergleich zur industriellen Herstellung u.v.m.).
Kosmetik 1In der Kategorie „Kosmetik“ lernen Schülerinnen und Schüler wie man Cremes, Bodylotions, Seifen, Badeöle, Badebomben und viele andere Kosmetika herstellen kann. Die Produkte, die sie mitnehmen und benutzen oder auch gerne mal verschenken, motivieren sie sehr.
Der Aspekt der Nachhaltigkeit wird u.a. durch die verwendeten Rohstoffe (pflanzliche Basis und frei von Tierversuchen) und den von zu Hause mitgebrachten und immer wieder verwendeten Tiegeln und Flaschen berücksichtigt. Bei der Herstellung der Kosmetikprodukte gilt: Weniger ist mehr! Nur das Kosmetik 5Nötigste wird bei der Zubereitung hinzugefügt und auf Zusatzstoffe, wie Konservierungsmittel weitgehend verzichtet. Im Kühlschrank sind diese Produkte dann mindestens 2 Wochen haltbar oder können auch in kleinen Portionen eingefroren werden. Bei Wunsch wird mit ätherischen Ölen dezent beduftet. So kann jeder Schüler individuell seinen Duftstoff wählen, Allergiker können ganz darauf verzichten. Die Schülerinnen und Schüler verpacken ihre Produkte liebevoll in Materialien, die man sonst vielleicht weggeworfen hätte, wie z.B. in ausgediente Gardinenstoffe oder in Papier, welches im Haushalt anderweitig anfällt.
Die bestehenden Arbeitsgemeinschaften arbeiten in vielen Bereichen kooperativ miteinander, z.B. liefert die Imker-AG Bienenwachs, das als Konsistenzgeber in den Cremes verarbeitet wird oder Honig und erhält im Gegenzug diverse kosmetische Produkte (Prinzip: kurze Lieferketten). Auch aus der AG Schulgarten können Früchte zum Einkochen bezogen werden.

Zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok