Aktuelle Seite: HomeBerichteBerichte 2019Erasmus Spanien

Erasmus Spanien

[20.03.2019 | Bericht Erasmus-Valencia] 
ErasmusMontag1
 
Vom 02. bis 09. März besuchte die dritte Austauschgruppe des Erasmusprojektes eine Partnerschule in Spanien. Nach Ioannina in Griechenland und Enna in Italien besuchten die Schülerinnen und Schüler eine Schule in Alaquás in der Comunidad Valencia. Hier arbeiteten die vier Nationen gemeinsam zu den Zielen der Agenda 2030 und lernte einen weiteren Teil Europas kennen. Es folgen die Tagesberichte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
 

Bericht vom Montag

 

 ErasmusMontag2ErasmusMontag3ErasmusMontag4ErasmusMontag5
Heute sind wir um 8:00 Uhr in die SchuleErasmusMontag6 von Alaquás gekommen, dort haben wir mehr über die Schule, aber auch über die Stadt selbst erfahren. Außerdem erfuhren wir mehr über die Städte der anderen Austauschschüler. Danach haben wir eine spanische Spezialität gegessen, das war sehr lecker. Nachdem wir uns gestärkt hatten, wurden wir im Schloss von Alaquás von der Bürgermeisterin begrüßt. Da das Schloss zum Festsaal umgestaltet wurde, haben wir ein Foto auf der großen Bühne gemacht. Eine Stadtführerin hat uns dann die größten und bedeutendsten Stadtteile gezeigt. Wieder zurück in der Schule konnten wir dann zuschauen, wie man Paella kocht. Zwei Lehrer aus Spanien haben sie auf offenem Feuer zubereitet. Um 15:30 Uhr sind wir dann wieder zurück zu unseren Familien.

Arwen 
  

Bericht vom Dienstag

ErasmusDienstag1ErasmusDienstag2ErasmusDienstag3ErasmusDienstag4

Der Dienstag begann damit, dass Schülerinnen und Schüler aus allen vier Ländern in der Schule Präsentationen über die Common Goals hielten. Auch wurden verschiedene Organisationen vorgestellt, die zu dem Goal „Gesundheit“ und „Leben unter Wasser“ arbeiten. 
Anschließend sind wir dann mit dem Bus an den größten See Spaniens gefahren, der im Naturschutzgebiet Albufera südlich von Valencia liegt. Dort fuhren wir zunächst mit Booten über den See, was trotz wolkenverhangenem Himmel sehr beeindruckend war. Zwei Guides des Nationalparks erzählten uns viel über die Geschichte der Region, insbesondere über die Bewirtschaftung der angrenzenden Reisfelder. Wie wohlschmeckend der Reis ist, durften wir beim Mittagessen feststellen – es gab Paella in einem schönen Restaurant in El Saler.
Nach dem Essen haben wir einen Spaziergang an den Strand gemacht, wo die Guides verschiedene Sportaktivitäten wie Volleyball oder Fußball vorbereitet hatten. Eine großartige Gelegenheit, sich ordentlich auszutoben! Gegen Abend ging es zurück nach Alaquás zu den Familien. Das Lehrerteam durfte sich über ein großartiges Abendessen in der Ortschaft Torrent ganz in der Nähe freuen.
 
M. Keller
 

Bericht vom Mittwoch

 ErasmusMittwoch1ErasmusMittwoch2ErasmusMittwoch3ErasmusMittwoch5ErasmusMittwoch4
 
 
 
 
 
 
 
Am Morgen haben wir uns vor der Schule getroffen wie jeden Morgen. Wir haben Präsentationen gehört über den Umweltschutz in den jeweiligen Teilnehmerändern. Das hat uns viel Spaß gemacht. Als wir dann bei dem Aquarium angekommen sind - das nebenbei das größte Aquarium Europas ist - haben wir einen kleinen Einblick hinter den Kulissen bekommen. Nach der Führung durften wir uns frei bewegen. Wir sind zu Delfinshow gegangen die atemberaubend war. Nach der Show sind wir bisschen rumgelaufen. Zur Mittagszeit waren wir dann etwas essen. Danach haben wir uns jedes Tier angesehen. Die Wale und Schildkröten waren am besten für mich. Am Abend sind wir dann zurückgefahren und hatten noch ein bisschen Freizeit und haben etwas unternommen
Ben
 

Bericht vom Donnerstag

 

 ErasmusDonnerstag1ErasmusDonnerstag2ErasmusDonnerstag3ErasmusDonnerstag4
Am 07.03.19 mussten wir alle um 9:15 in der Schule sein, um dann mit einem Bus nach Valencia zu fahren. An diesem Tag fand nämlich eine Tour durch Valencia für uns statt.
Wir haben uns ein paar Sehenswürdigkeiten angeguckt. Am Anfang sind wir zum "Torres de Serranos" gegangen und haben ein bisschen über die Geschichte der Stadt gelernt. Wir waren z.B. auch in der "Catedral de Valencia".
Danach sind wir in ein zu einem kleinen Platz gegangen, wo man Geschenken oder Erinnerungen aus Valencia bzw. Spanien kaufen konnte. Danach sind wir zum "Mercado Central de Valencia" gegangen und ab da war unsere Tour vorbei.
Anschließend sind wir zu einem spanischen Restaurant gegangen und haben gegessen, während "Las Mascletas" stattfanden. Als wir alle fertig mit essen waren, hatten wie Freizeit, also wir konnten machen was wir wollten z.B.  Shopping. Um 18.30 mussten wir alle wieder nach Hause gehen.
 
Jessika
 

Bericht vom Freitag

 ErasmusFreitag1ErasmusFreitag2ErasmusFreitag3ErasmusFreitag5
Wir haben uns um 8:30 an der Schule getroffen. Die Schule war etwas geschmückt, da es der Weltfrauentag war. Wir sind dann zu einem Sportplatz gelaufen und haben uns dort in unsere festgelegten Teams für die Woche eingeteilt (Rot, Gelb, Grün und Blau). Es war wie ein Wettbewerb, denn es gab vier verschiedene Spiele: Fußball, Volleyball, Baseball und Tennis. Jedes Spiel wurde 1-2 mal gespielt und für jedes gewonnene Spiel gab es 1 Punkt.
Das gelbe Team hat am Ende mit 5 Punkten gewonnen.
Danach hatten wir kleine Workshops zum Weltfrauentag und zur Unterhaltung. Wir haben Armbänder selber gemacht mit Tusche hantiert und über frauenfeindliche Liedtexte gesprochen. Dann hatten wir etwas Freizeit.
Um 19.30 haben wir uns mit Eltern in der Schule getroffen jeder hat was zu essen mitgebracht und es wurde ein tolles Buffet eröffnet. Wir haben kleine Preise für das Sportspiel am Morgen bekommen und Urkunden das wir am Erasmus Austauschprojekt teilgenommen haben. Wir haben am Ende des Abends in der Sporthalle Tischtennis und Volleyball gespielt. Es war ein tolles Miteinander.
Das Verabschieden war das Schlimmste.
 
Marco
Zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok